29 April

2. Dortmunder Arbeitsrechtstag 2015

Der Arbeitsvertrag gestaltet die Rechtsbeziehung zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer.

Immer wieder werden einzelne Klauseln in Arbeitsverträgen zur Überprüfung durch das Bundesarbeitsgerichts gestellt und für unwirksam erklärt. Dabei hat die AGB-Kontrolle in der Praxis für Unternehmen und Arbeitnehmer zunehmend an Bedeutung gewonnen.

Wir freuen uns, dass wir zu diesem aktuellen Thema

Prof. Dr. Anja Schlewing
Richterin am Bundesarbeitsgericht in Erfurt (3. Senat)
Honorarprofessorin an der Universität Bielefeld

als Referentin gewinnen konnten.

An Bedeutung gewonnen hat auch das arbeitsrechtliche Mediationsverfahren.

Die Meditation bietet Unternehmen und Arbeitnehmern die Möglichkeit einer schnellen und kostengünstigen Konfliktklärung. Streit bindet Ressourcen und Potential auf beiden Seiten. Eine Konfliktlösung entlastet alle Beteiligten und setzt wertvolle Energien für das Unternehmen und den Arbeitnehmer frei.

Wir laden Sie herzlich zum 2. Dortmunder Arbeitsrechtstag am

Donnerstag, den 28. Mai 2015

in das KronenburgForum® - die Glasellipse des K2 Bürocenter® - Kronenburgallee 2 in 44141 Dortmund ein.

Unser Programm für Sie:

15:30 Uhr:

Begrüßungskaffee in der Glasellipse

16:00 Uhr:

Grußwort
Astrid Neese, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Dortmund

16:05 Uhr:

AGB-Kontrolle im Arbeitsrecht - dargestellt am Beispiel der Klauseln über die Rückzahlung
von Aus- und Fortbildungskosten
Prof. Dr. Anja Schlewing

17:15 Uhr:

Mediation im Arbeitsrecht – Die hohe Kunst der Konfliktlösung
Beate Puplick

18:00 Uhr:

Diskussion und gemeinsamer Imbiss

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung, am besten bis zum 26. Mai 2015 per E-Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder telefonisch unter 0231 9095-0.

Mit verbindlichen Grüßen

Ihre Kanzlei

Dr. Puplick & Partner GbR

Rechtsanwälte Notar Fachanwälte

Gelesen 29024 mal

Wir brauchen Ihre Zustimmung!

Diese Webseite verwendet Google Maps um Kartenmaterial einzubinden. Bitte beachten Sie, dass hierbei Ihre persönlichen Daten erfasst und gesammelt werden können.
Um die Google Maps Karte zu sehen stimmen Sie bitte zu, dass diese vom Google-Server geladen wird. Weitere Informationen finden sie HIER